Suchfunktion

Nach der Verordnung des Justizministeriums zur Einschränkung des baren Zahlungsverkehrs in der Justiz (JZahlVO) vom 9. Juli 2007 sind Zahlungen generell unbar zu leisten.

Gerichtskostenetiketten können gegen Bezahlung mittels Scheck erworben werden.

Des weiteren sind Zahlungen in Form von Überweisungen möglich. Allerdings wird darauf hingewiesen, dass nur Zahlungen unter vollständiger und richtiger Angabe des Aktenzeichens schnell und problemlos zugeordnet werden können.

 

Bareinzahlungen sind bei der Gerichtszahlstelle nur noch in Ausnahmefällen möglich!

 

 

Fußleiste